Theater SpielArt e.V.

gemeinnütziger Theaterverein

Feedback

Ihre Meinung ist uns wichtig! Die Situation Theater hat ihrem Wesen nach zwei Beteiligungsangebote: Spielen und Zuschauen. Sie sind in die Rolle des Zuschauers geschlüpft, haben sich beim Besuch einer unserer Gastspiele ein Bild von unserer Theaterarbeit machen und einen Eindruck gewinnen können.

Theater ist eine öffentliche Angelegenheit, ja in gewisser Weise eine Dienstleistung der besondren Art! Ihr persönliches Feedback trägt wesentlich dazu bei, unsere Arbeit zu dokumentieren, indem Sie uns als Kulturschaffende um Ihre Eindrücke wissen lassen. Haben Sie herzlichen Dank dafür! 

Öffentlichkeitsarbeit ist für uns Theaterschaffende ein Muss! Eine Interaktionsplattform, die Sie durch Ihre situativen Ein-drücke nicht nur bereichern, sondern in besonderem Maße aufwerten. 

Seien Sie versichert, Datensicherheit und Datenschutz sind uns wichtige Anliegen. Ihre persönlichen Daten werden in Übereinstimmung mit Ihnen ausgewiesen oder auf Wunsch auch anonymisiert. Darüber haben Sie alleine zu entscheiden.



Schauspielproduktion NACHT, MUDDER SZ 2018

Vorstellungsbesuch im Heimathaus Wachholz, Beverstedt
Datum 21. Juli 2018


Roswitha und Uwe Czybulka                  
Loxstedt


Sehr geehrter Herr Willberger!

Wir haben heute Nachmittag die Aufführung im Heimathaus in Beverstedt Wachholz gesehen, Nacht, Mudder. Wir möchten Ihnen und dem gesamten Team ein großes Kompliment machen. Es war ein schwerer Stoff, aber es waren sehr beeindruckende 65 Minuten.

Die ersten 45 Minuten waren spannend anzusehen, dann schnürte sich uns beiden irgendwie der Hals zu. Zum Schluss war dann Stille und man mochte irgendwie gar nicht applaudieren. Wir haben mit den Tränen gekämpft und konnten eine halbe Stunde nicht sprechen, haben uns einfach in den Arm genommen.

Die beiden Schauspielerinnen haben geglänzt in ihren Rollen und haben die wechselnden Stimmungen toll ins Publikum übertragen. Bitte richten Sie Ihnen unsere Bewunderung aus.
Das war ein sehr intensiver Theaternachmittag und wir sind froh, dass wir ihn erlebt haben.

Viele freundliche Grüße von Roswitha und Uwe Czybulka

 


SZENISCHE LESUNG GEGEN KRIEG UND GEWALT SZ 2022

Vorstellungsbesuch in der Alten St. Michaelskirche zu Alken, Alken, Rheinland-Pfalz
Datum 30. Juli 2022



Petra Deisen
Alken


Am Samstag, den 30.07.2022, fand eine szenische Lesung GEGEN KRIEG UND GEWALT, präsentiert durch Theater SpielArt e.V. in der Alten St. Michaelskirche zu Alken statt. 

Die Texte zu dieser szenischen Lesung aus dramatischen Werken von national und international renommierten Autorinnen und Autoren zum Thema Krieg und Spielszenen sowie Feldpostbriefe wurden von Inske Albers-Willberger, Friederike Albers und Thomas Gregor Willberger sehr spannend und fesselnd vorgetragen und machten zugleich auch nachdenklich, findet doch derzeit seit dem 24. Februar 2022 ein Krieg in Europa statt. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung! Ein großes Lob an alle, die zu dieser Veranstaltung beigetragen haben.   Ein Besuch dieser Lesung ist gerade in der heutigen Zeit sehr zu empfehlen. 



Dr. Eberhard Wolff
Köln


Da stockt einem der Atem und da könnte einem die Hand schon zittern. Eindringlicher geht es nicht: Gegen Krieg und Gewalt. Eine szenische Lesung des Theaters SpielArt e.V. mit berühmten und bekannten Antikriegs-Texten, aber auch mit erschreckenden Zeugnissen internierter Französinnen aus dem KZ Ravensbrück und tiefempfundenen eigenen Texten in der mittelalterlichen Kirche in Alken an der Mosel. Die Kirche, ein beschützender Ort, umstanden jedoch von Grabkreuzen aus Jahrhunderten und einem Gebeinhaus unterhalb des Eingangs. Besonders zu Herzen gehend der Feldpostbrief des eigenen Großvaters der Schauspielerin Inske Albers-Willberger und die ins Leere gehenden Briefe ihrer Großmutter darauf, da der Mann nicht mehr antworten konnte.

 


Schauspielproduktion Veronikas Kamer SZ 2022

Vorstellungsbesuch im Heimathaus Wachholz, Beverstedt
Datum 18. September 2022

 

Roswitha und Uwe Czybulka                  
Loxstedt

 

Lieber Herr Willberger!

Wir haben gestern Nachmittag in Beverstedt Wachholz Ihre Theateraufführung "Veronikas Kamer" gesehen und möchten Ihnen mit dieser Mail mitteilen, dass wir außerordentlich begeistert waren. Wir konnten uns kaum vorstellen, wie die in der Zeitung angekündigte Handlung auf der Bühne umge-setzt werden kann, und dann auch noch in Plattdeutsch. 

Wir haben eine sehr spannende Aufführung erlebt mit großartigen Schauspielern und einem tollen Bühnenbild. Besonders im zweiten Teil bekam man an vielen Stellen Gänsehaut und es blieb spannend bis zur letzten Minute. Die Schauspieler sind dabei über sich selbst hinausgewachsen, insbesondere Sophia Louise Oetjen hat in ihrer schwierigen Rolle überzeugt, indem sie die unter-schiedlichen Stimmungen profihaft ausgedrückt hat. Großes Kompliment an diese junge Frau. 

Und auch Christine Meyer hat es geschafft, Gänsehaut zu erzeugen, die Schlussszene war grandios. Danke an Sie und das gesamte Ensemble, das war ein besonderer Theaterbesuch. Schade für die Schauspieler, dass nur wenige Zuschauer anwesend waren und schade für alle, die diese Vorstellung verpasst haben. 

Viele bewundernde Grüße an Sie alle von Roswitha und Uwe Czybulka 




Diese Seite ist im Aufbau begriffen und wird ständig ergänzt! Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit. Haben Sie weiterhin Freude beim Besuch unserer Vorstellungen, teilen Sie Ihre Eindrücke mit Freunden und Bekannten und lassen Sie uns davon wissen!

Herzlichen Dank für ihr Interesse an unserer ehrenamtlichen regionalen Kultur- & Theaterarbeit!
Bleiben Sie uns gewogen, gesund und zuversichtlich!